Samstag, 4. Juni 2016

MONTE Produkttest mit Alltagsleben mit den chaotischen TerrorTussis

Ich freu mich sehr, dass ich Alltagsleben mit den chaotischen TerrorTussis bei dem MONTE Zwei-Kammer Test unterstützen darf.

Seit 1996 findet man MONTE im Kühlregal und im Laufe der Zeit haben sich einige neue Produkte neben dem klassischen Monte Becher eingefunden. Nun bringt MONTE die neuen Zwei-Kammer Sorten auf den Markt und wir sind schon sehr gespannt, wie die schmecken!




Wir sind heute los und haben 3 leckere Sorten gefunden:




Monte ist bei uns sehr gerne gesehen, egal ob im Becher oder als Drink. Der leckere Milch-Schoko-Hasselnuss Geschmack ist ein Gaumengenuss. Da ist die Vorfreude natürlich gross, die neuen 2 Kammer-Monte zu testen.
Die einzelnen Sorten sind :

Monte Choco-Balls

Rundum perfekter Monte Genuss ohne Ecken und Kanten: Knusprige Choco-Balls, frische Milch, leckere  Schokolade und kräftige Haselnüsse sorgen für ein Knusper-Erlebnis bis zum letzten Löffel. 



Monte Cacao-Cookies

Der hat Biss! Der perfekte Monte für Kakaokeks-Liebhaber. Einfach die Cookies in die Milch- und Schoko-Haselnuss-Creme eintauchen und genießen.

Monte Butterkeks

Ganz schön knackig. Bei Monte tauchen jetzt köstlich knusprige Butterkekse in ein Meer aus frischer Milchcreme und leckerer Schoko-Haselnuss-Creme. Rausfischen und genüsslich knuspern!






Neben den  klassischen Monte-Milchcreme-Dessert findet man nun fein-herbe Cappuccino-Balls, knackige Mini-Butterkekse, eine fruchtige Kirschsoße oder eine knisternde Knuspermischung. 







Bei uns kamen ALLE 3 Sorten super an und ich musste echt aufpassen, dass die 2 Testjungs nicht alle 6 Becher auf einmal essen.  Es gab keinen absoluten Favoriten. Egal ob Butterkeks, Cacao-Cookie oder Schokoballs waren für sich ein Genuss.

Wir werden uns auf alle Fälle die restlichen Sorten auch noch mal besorgen und durchprobieren. Leider sind nicht alle Geschmacksrichtungen bei uns im Einkaufsmarkt erhältlich gewesen.

Vielen Dank an Alltagsleben mit den chaotischen TerrorTussis das wir diesen Test mitmachen durften !





Freitag, 3. Juni 2016

Juhuuu! Ich werde ORYZA Urkorntester!

Ich freu mich sehr, denn ich habe eben eine tolle Email erhalten:

Liebe(r) Tester,

Du hast dich in unserer Facebook-App für den ORYZA Urkorntest beworben und die richtige Antwort auf unsere Fragen gewusst. Wir haben gute Nachrichten für dich - du gehörst zu den Gewinnern! 

Du wurdest als einer von 500 exklusiven Urkorn-Testern ausgewählt und erhältst innerhalb der nächsten Woche ein Paket mit unseren köstlichen Urkorn-Produkten Quinoa, Dinkel & Couscous.

Und um dich in der Küche auch ein bisschen zu fordern, haben wir uns eine kleine Aufgabe überlegt, die wir dem Paket beilegen werden. 

Wir freuen uns, dass du beim ORYZA Urkorntest dabei bist und sind gespannt auf deine Meinung!

Vielen Dank und bis bald, dein ORYZA Team

Also darf ich bald lecker ORYZA Urkorn Produkte testen ! SUPER !!!

Morphy Richards Redefine Heisswasserspender und Wasserkocher, 3 Ltr., 2200 Watt, 131000EE

Wow, so lieb ich das! Ein Gerät mit klaren Linien, das sich selbstredend erklärt.
Gut verpackt mit einer Bedienungsleitung im Gepäck und einem Britta Wasserfilter kam es hier an:





 Der Morphy Richards Redefine Heisswasserspender und Wasserkocher, 3 Ltr., 2200 Watt, 131000EE enspricht somit genau meinen Vorstellungen!

Der knapp 4 Kilo schwere Heisswasserspender hat einen Wassertank, der 3 Liter erfasst.
Mit einem Britta Filtereinsatz wird das Wasser sauber und klar gefiltert, bevor es in den Tank
gelangt, von dem es in die Maschine gesogen wird.

Der Tank lässt sich leicht, sogar mit einer Hand, aus der Verankerung nehmen und wird dann
unter der Wasserleitung befüllt und wieder eingesetzt. Der Wasserfilter beginnt dann sofort
zu arbeiten. Beim ersten Mal muss man den Zähler an der Griffoberseite innen aktivieren,
damit man weiss, wann man den Filter ersetzen muss. Ich hab die ersten beiden Filterungen
auch so durchlaufen lassen, damit sich der Wasserfilter erstmal durchwäscht.

Der Filter hält gute 4 Wochen und zeigt durch ein Blinken dann an, dass er getauscht gehört.

Dann gehts auch schon los.









 Sobald der Netzstecker in der Steckdose ist, ist der Morphy Richards Redefine Wasserkocher in Betrieb. Bei Nichtnutzung ist er im Standby-Modus oder durch drücken der Start-/Stoppptaste für 2 Sekunden.

Mit dem Drehknopf auf der linken oberen Seite vorne stellt man die gewünschte ML Menge an Wasser ein, die man haben möchte. Durch Drehen des Knopfes erhöht oder verringert man entsprechend. Das Display rechts daneben zeigt in grossen Ziffern die ML Menge in Zahlen an.
Desweitern zeigt es die Gradzahl an, die man gewählt hat für die Temperatur des Wassers.
Diese stellt man durch Drücken des kleinen Knopfs direkt unter der Displayanzeige ein.

Gewählt werden können hier 85, 90 oder 100° C. Man hört auch relativ leise, wenn sich das Wasser erhitzt.











Desweiteren sieht man, ob der automatische Abgabemodus aktiviert ist. Hier wird die Taste mit dem Tropfen und AUTO drauf gedrückt. Man kann so Wasser bis 600 ml automatisch ausgeben lassen.

Der Heisswasserkocher kann von 150 ml bis zu 1,5 Liter pro Zyklus erhitzen.

Man stellt dann das gewünschte Gefäss auf die Plattform, die man unten ausziehen kann und drückt
die Start-/Stopptaste. Es ertönt ein Warnton, wenn das Aufheizen beginnt. Das wird auch auf dem Display angezeigt. Wenn die Phase fertig ist, gibts noch mal einen Ton und der AUTO Button leuchtet rot, wenn aktiviert und das heisse Wasser fliesst durch die Abgabedüsen in das Gefäss.

Alternativ kann man ohne den Auto Modus die Abgabe manuell steuern.

Man kann auf die Auffangschale auch 2 Tassen/Gläser unter die beiden Düsen entsprechend stellen oder die Schale einschieben und dann einen Topf odgl. Die Auslässe befinden sich in einem Abstand von 4 cm von Mitte bis Mitte gemessen.

Wir haben das natürlich alles gleich getestet und auch nachkontrolliert, ob die ausgegebenen Wassermengen passen! Alles perfekt. Das klappt super einfach und wir freuen uns sehr, diesen
tollen Heisswasserspender von Morphy Richards kostenlose testen zu dürfen.

Das gefilterte Wasser kann natürlich auch kalt genossen werden bzw. zimmerwarm, da sich eine
Art Ausgiesser in der äusseren linken Ecke hinten befindet.





Unser Urteil:
Der Morphy Richards Redefine Hot-Water-Dispenser Ein wirklich tolle Gerät, das leise und schnell die gewünschte Menge Wasser erhitzt und das auch noch sauber gefiltert abgibt, ohne gross daneben stehen zu müssen. Es kann vielseitig eingesetzt werden und wir erfreuen uns hier nun über den schnellen einfachen Teegenuss oder heissen Schoki Traum.

Das Design in schwarz ist edel und ansprechend. Die kompakten Masse mit 38,5 x 18 x 36 cm bringt man normal gut in jeder Küche unter.





Der Anschaffungspreis von gut EUR 174,89  ist sicher die Investition wert, wenn man den Komfort dafür honoriert und die Maschine entsprechend viel nutzt. Garantie gibts 2 Jahre drauf.

Wir sind begeistert und freuen uns nun sehr jede Art von Heissgetränken, heisse Suppen, Snacks oder auch mal Wasser für Reis, Nudeln oder Gemüse schnell und einfach erhitzten zu können.






Donnerstag, 2. Juni 2016

Brandnooz TEST : Arla Buko BARBECUE!

Nom nom nom.... wir lieben Barbecue und waren schon sehr gespannt auf die Sorte des neuen Arla.

Die Verpackung ist ja schonmal sehr ansprechend und lädt zum Öffnen ein. Ich verbinde diese Sorte extrem mit einem guten Stück Fleisch :-)







Natürlich hat uns die Neugier gepackt und wir haben gleich  mal einen geöffnet.Die Farbe und der Geruch sind ja schonmal sehr ansprechend und wir haben dann auch gleich mal losgelegt.

Ein deftiger Burger ist es geworden 


Super lecker mit dem Arla Buko Barbecue als Zusatz. Wir sind total begeistert! MEGA !!!

5000 Produktproben Kaffee Royal - SCHNELL mitmachen!

SCHNELL !!!
Um mitzumachen schickt einfach eine Mail an facebook@real.de mit dem Betreff "Royal". Die ersten 5.000 Einsendungen erhalten ein Paket. Teilnahmeschluss ist Sonntag, der 5. Juni 2016, 23:59 Uhr.
Infos unter:
REAL bei FACEBOOK

Dienstag, 31. Mai 2016

FAIRY ULTRA - der Spültest!

Natürlich muss nun ein Vergleich her - Fairy ist besser? ergiebiger? Dann muss der Beweis erbracht werden - also starte ich einen Spültest!

Dazu gehe ich wie folgt vor:

Spülgang 1
Spülbecken mit 5 Litern Wasser füllen.
Derzeitiges Geschirrspülmittel nutzen und nach Dosierungsempfehlung ins Spülbecken geben. Schmutziges Geschirr spülen, Geschirrteile zählen bis die Schaumdecke dauerhaft aufreißt.
Spülgang 2
Spülbecken mit 5 Litern Wasser füllen.
3 ml (ein Spritzer) von Fairy Ultra Plus dazugeben.
Anzahl an Geschirr zählen bis es zum dauerhaften Aufreißen der Schaumdecke kommt.
Hinweis: Beim Versuch darauf achten, dass es sich um ähnliches Geschirr gleicher Größe und einen ähnlichen Verschmutzungsgrad handelt.



So und nun seid ihr sicher auf das Ergebnis gespannt oder? Ja und das hat mich nun wirklich nicht überrascht.

Im Vergleich zu meinem normalen Markenspülmittel war Fairy der deutliche Sieger. Nicht nur, dass Gläser, Besteck, Geschirr und am Ende noch eine fettige Ofenform blitzblank und quietschend sauber waren - nein ! Fairy löst den Schmutz viel schneller und das Beste war, dass das Fett nicht im Spübecken hingen blieb (wie beim Ablassen des Wassers beim herkömmlichen) - alles wurde sauber mit ausgespült!

KLASSE !