Donnerstag, 17. März 2016

Für einen guten Start in den Tag - www.art-caffe.de

Mein Morgen beginnt immer mit einer heissen frischgebrühten Tasse Kaffee.  Naja eigentlich einem grossen Becher. Manchmal dürfte es auch ein Eimer voll sein.

Aber - da ich meinen Kaffee ohne Milch und Zucker trinke, kommt da die Bohne natürlich voll zur Geltung und es schafft deshalb nicht jeder Kaffee den Sprung auf meinen Frühstückstisch.

Ich freu mich umsomehr euch heute 3 Sorten von art-caffe vorzustellen! Angeboten wird für alle gängigen Kaffeezubereitungssysteme.

Mich hat hier also ein Testpaket erreicht mit folgenden milden bis mittelkräftigen gemahlenen Kaffeespezialitäten:


Guatemala "Pampojila"
Aroma: mittelkräftig
Zusammenstellung: 100% Arabica, Sortenreiner Länderkaffee ("Single Origin")
Geschmack: schokoladig, würzig
Geeignet für: French Press/Stempelkanne/Bodum, Handfilter/Kaffeemaschine, Vollautomat, Kalsbader/Bayreuther Kanne
Herkunft: Südamerika

Kenia "Pearl of Africa"
Aroma: kräftig
Zusammenstellung: 100% Arabica, Sortenreiner Länderkaffee ("Single Origin")
Geschmack: fruchtig, voll
Geeignet für: French Press/Stempelkanne/Bodum, Handfilter/Kaffeemaschine, Vollautomat, Kalsbader/Bayreuther Kanne
Herkunft: Afrika


Mexico "Gran Montana"
Aroma: mild
Zusammenstellung: 100% Arabica, Sortenreiner Länderkaffee ("Single Origin")
Geschmack: schokoladig, elegant, nussig
Geeignet für: French Press/Stempelkanne/Bodum, Handfilter/Kaffeemaschine, Vollautomat, Kalsbader/Bayreuther Kanne
Herkunft: Südamerika


In den vackuumgverschlossenen 250 Gramm Packungen befindet sich sehr aromatisches Kaffeepulver.
Schon beim Auspacken entfaltet sich der Duft und wenn man die Verpackung öffnet muss man erstmal kräftig dran schnuppern.




Beim Kaffee ist natürlich die Zubereitung, neben einem qualitativ hochwertigem Kaffee selbst, das A und O. Nicht unterschätzen darf man auch die Wasserqualität. All das beeinflusst das Ergebnis letztendlich.


Ich bereite den Kaffee praktisch mit meiner Filermaschine zu. Die Brühtemperatur sollte +/- 95 Grad haben, damit sich die Bitterstoffe schön lösen. Kochendes Wasser zerstört die ätherischen Öle.

Kräftiger wird der Kaffee in Vollautomaten oder der Siebstempelkanne. Milder, wenn man ihn per Hand filtert.



Der Unterschied bei Kaffee aus kleinen Röstereien liegt im Röstvorgang. Während der "Industriekaffee" doch etwas lieblos Bänder durchläuft, legt man hier Wert auf Qualität. Bei etwa 200 Grad wird über 15-20 Minuten das herrliche Kaffeearoma entwickelt. Die magenschmerzenbereitende Chlorogensäure verfliegt eben auch nur bei einem längeren Röstzeitraum.

Für mich heisst das hier: länger geröstet - besser verträglich und magenschonender mit viel mehr natürlichem Aroma und das schmeckt man. Tasse für Tasse !



Ich erfreue mich nun an 3 wirklich leckeren Sorten, die mir richtig gut schmecken und auch meinen Kaffeetanten.

Es lohnt sich also, wenn man etwas mehr Geld ausgibt und damit die Liebe und Zeit honoriert, die in diesen Kaffee invesiert wird !


Interessante Informationen rund um art-caffe finde ihr auch auf Facebook oder der Homepage, dort im Shop könnt ihr die verschiedenen Kaffeespezialitäten kaufen und euch beraten lassen.


Vielen Dank an art-caffe für dieses tolle Kaffee-Raritäten Päckchen und den Genuss auf meinem Kaffeetisch !

1 Kommentar:

Diana E. hat gesagt…

Guten Morgen,
das klingt wirklich lecker ich kannte die Sorte bisher noch nicht.
GLG Diana